we are makers BER #18 – Sensoren: Makerideen mit Calliope mini und Arduino

we are makers BER #18 – Sensoren: Makerideen mit Calliope mini und Arduino

Bei der nächsten Ausgabe von we are makers BER, am 24.10.2017 soll es um das Thema Sensoren gehen. Täglich vermessen tausende technische Geräte mithilfe von Sensoren unsere Umwelt, reagieren anhand der Ergebnisse oder speichern sie in Datenbanken ab. Sind die Daten einmal erfasst, wirken sie wie kleine Wahrheiten, mit denen z.B. Wasser- oder Luftqualität definiert wird. Dabei sind sie alles andere als zuverlässig – es gibt viele Fehlerquellen. Und auch in anderen Bereichen wie Robotik oder Internet-of-Things (IoT) spielen Sensoren zunehmend eine große Rolle. Mit dem Ansatz des Physical Computing – Bau- und Bastelvorhaben, in denen Microcontroller mit kleinen Programmen laufen und bestimmte Funktionen steuern – kann die Bedeutung von Sensoren auch bereits für junge Menschen erfahrbar gemacht werden.

we are makers – wir wollen Technologien, Methoden und Tools ausprobieren, Neues lernen und für unsere Arbeit einer zeitgemäßen Kinder- und Jugendmedienbildung nutzen! Im Alltag gerät dieses Machen und Ausprobieren allzu oft in den Hintergrund. Deswegen laden wir regelmäßig zu einem lockeren Treffen ein, bei dem das Selbermachen im Vordergrund steht. Von neuen VR-Anwendungen im Bereich Webvideo, kreativen Making-Ideen über Drohnen und Neues aus dem Bereich Gaming wollen wir uns verschiedenen digitalen Trends und Themen widmen und deren Übertragbarkeit auf die medienpädagogische Praxis erproben.

Die 18. Ausgabe von we are makers Berlin nähert sich dem Thema Sensoren mit zwei kleinen Hands-on Projekten: Maximilian Voigt (Team edulabs.de und Mitbegründer des FabLab Cottbus e.V.) baut mit uns einen Temperaturfühler auf Grundlage der Open-Source Plattform + Platine Arduino. Paula Seemann (Medienpädagogin) zeigt uns eine Sensoren-Einheit für den Calliope mini  – und damit eine Möglichkeit bereits mit Grundschüler*innen auch niedrigschwellig das Thema Sensoren in den Blick zu nehmen.

Dieses mal sind wir zu Gast im Edulab Berlin – wir freuen uns sehr, auf diese Weise ein bisschen Lab-Atmosphäre zu schnuppern und edulabs.de, ein weiteres Kooperationsprojekt von Open Knowledge Foundation und mediale pfade.org aus der Nähe kennen zu lernen. Gleichzeitig bietet der Lab-Ort in der TU perfekte Bedingungen für einen Maker-Bastel-Abend!

Wann: Dienstag, 24. Oktober 18:30 – 21:00
Wo:  TU Berlin, Werkstatt des Instituts für Technik und PartizipationMarchstraße 23 | 10587 Berlin (barrierefrei)

ABLAUF
18.30 Uhr  _Ankommen
18:45 Uhr  _Begrüßung und Einblick ins Edulab Berlin
19:00 Uhr  _Kurze Einführung in die beiden Thema
19:15 Uhr   _Making unter Anleitung
20:45 Uhr   _Standup-Talk: Anwendbarkeit in der medienpädagogischen Praxis
21:00 Uhr   _making, open end

Bringt bitte Eure Devices mit und wenn ihr habt Eure Arduino/Calliope-Platinen – wir werden zwar einige da haben, so dass in kleinen Teams auf jeden Fall gebastelt werden kann, aber je mehr, desto besser .

***********************************************

Anmeldung zur Veranstaltung

Und gerne auch teilen .. zur  Facebook-Veranstaltung

Verpassen Sie keine Veranstaltung mehr mit dem Newsletter!

Foto: CC-BY-SA okfDE - Katrin Greiner, Montage: mediale pfade

Über den Author

Christine Kolbe Digitale Netzwerkarchitekturen und die Frage, wie sie Lebenswelten bereichern + verändern, stehen für Christine Kolbe schon viele Jahre im Fokus ihres Denkens und Schaffens. Vor ihrer Tätigkeit bei medialepfade.org erprobte sie im Bereich #digitaleBildung crossmediale Projekte für den Deutschunterricht und entwickelte Projektideen für kreative Apps, mobiles Lernen, Webvideoformate und VR-Technologien.

open education