Medienpädagogisches Grundverständnis

Medien sind Bestandteil aller Lebensbereiche von Menschen jeden Alters und ermöglichen uns eine Fälle unterschiedlichster Kommunikations-, Informations- und Unterhaltungsformen.

Als Agentur für Medienbildung sehen wir uns in der Aufgabe, Erziehungs-, Bildungs- und Forschungsprozesse in der Medienpädagogik zu begleiten. Ein handlungsorientierter Ansatz ist elementarer Bestandteil unserer Arbeit und spiegelt sich in unseren Konzeptionen und Aktivitäten wider. Besondere Beachtung finden aktuelle mediale Entwicklungen und deren Auswirkungen auf das pädagogische Handeln und das politische und kulturelle Leben in unserer Gesellschaft.

Die Medienpädagogik hat auch die Aufgabe, innovative Konzepte zu einem kritisch reflektierenden Umgang mit neuen Technologien zu entwickeln. Anstelle einer abwehrenden oder bewahrenden Haltung gegenüber digitalen Medien fordern wir eine akzeptierende und konstruktive Perspektive. Zudem betrachten wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene in unserer Arbeit nicht als reine MedienrezipientInnen, sondern als MediennutzerInnnen, die ihre kulturellen und kommunikativen Interessen medienkompetent ausleben und alle zur Verfügung stehenden Wachstums- und Entwicklungschanchen wahrnehmen sollen.


Dementsprechend setzen wir uns für einen kompetenten sowie gesellschaftlich produktiven Umgang mit Medien ein, der eine aktive und neugierige Grundhaltung gegenüber Medien und deren Nutzung fördert.

banner-djht

Soziale Verantwortung (CSR)

„mediale pfade“ orientiert sich an den EU-Leitlinien für soziale Unternehmensverantwortung oder auch CSR (Corporate Social Responsibility).
Eine transparente und somit nachvollziehbare, faire Entlohnung ist uns als Arbeitgeber ebenso wichtig wie eine gesunde Balance zwischen Freizeit und Arbeit und die Möglichkeit, sich persönlich und beruflich weiterentwickeln zu können.

Chancengleichheit, insbesondere das Verbot der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, des Alters, der Religion, der kulturellen Zugehörigkeit, einer Behinderung oder der sozialen Herkunft, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Wir bemühen uns stets um Flexibilität in der Organisationsstruktur und -kultur, z.B. in Bezug auf die Gestaltung von Arbeitsplatz und -zeit, sowie um ein hohes Maß an Mitbestimmung unserer MitarbeiterInnen an Organisationsprozessen.

Die genannten Aspekte sind nicht nur sozial wünschenswert, sondern fördern auch Motivation und Kreativität der Mitarbeitenden. Flexibilität ist zudem sinnvoll in einem Arbeitsfeld, welches sich durch neue Technik und gesellschaftliche Umbrüche ständig verändert.

Nachhaltigkeit

Wir nehmen unsere Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung wahr und achten auf Energie- und Materialeffizienz. Dies beinhaltet beispielsweise die Vermeidung von Individualverkehr und die verstärkte Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei der Erstellung von Druckerzeugnissen achten wir auf Klimaneutralität und nutzen für den Zahlungsverkehr eine sozialökologische Universalbank. Unsere Server und unser Büro werden mit Öko-Strom betrieben und wir folgen den Empfehlungen aus der Green-IT-Bewegung.

Wir sehen es zudem als unsere Aufgabe an, mediale Bildungskonzepte für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen und derartige Prozesse zu unterstützen – ganz im Sinne des von der UNESCO ausgerufenen Ziels, „allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft und eine positive gesellschaftliche Veränderung erforderlich sind“ (Nationaler Aktionsplan der UNESCO, Deutschland, 2005). Dabei wollen wir Menschen dazu motivieren, an einer Gesellschaft mitzuarbeiten, die gleiche Lebensqualitäten für alle Personen schafft und auch kommenden Generationen entsprechende Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

Offenheit & Transparenz

Das Internet verändert unsere Gesellschaft, unsere Kommunikation, unsere Mitwirkungsmöglichkeiten sowie die Art und Qualität unserer Informationsbeschaffung nachhaltig.

Wir nutzen, wo immer möglich und angezeigt, offene Software, offene Daten (open Data) und offene Bildungsmaterialien (open educational resources, OER). Zudem veröffentlichen wir auch die von uns erstellten Materialien nach Möglichkeit unter offenen Lizenzen und nachnutzbar (meist als Creative Commons). Als pädagogische Einrichtung wollen wir dadurch viele weitere Menschen unterstützen und dazu motivieren, eine offene Gesellschaft im Netz zu schaffen und weiter auszubauen.

Wir beteiligen unsere KundInnen, PartnerInnen und unsere Zielgruppen am Arbeitsprozess.
Das bedeutet für uns Transparenz von der Projektplanung bis zum Projektabschluss. Wo immer möglich dokumentieren wir den Projektverlauf im Echtzeit-Web und halten Erkenntnisse in entsprechenden Fachblogs und -magazinen sowie weiteren Publikationen fest.

Wir vertrauen auf den Fortschritt. Dies schließt für uns ein, dass das Teilen von Informationen, Konzepten und Erkenntnissen nicht zu mehr Konkurrenz, sondern zu mehr Kooperation und besseren Angeboten führt.

Als Unternehmen, das sich intensiv mit den neuen Entwicklungen der Kommunikationswege auseinandersetzt, achten wir auf sicheren Datenaustausch und legen großen Wert auf den Schutz von sensiblen Daten.